Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie zu, dass wir Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen.

Suche öffnen
30. November 2017 | Autor: Jennifer Gregorian

Wolfenstein – deutsche Version jetzt AfD-gerecht

Immer up to date: Wie aus einem antifaschistischen ein rassistisches Spiel wird

Computerspiele / © Epibrate Images - Fotolia.com
Computerspiele / © Epibrate Images - Fotolia.com

Klar, in Deutschland sind keine Nazisymbole erlaubt. Diese Regelung wurde einst mit gutem Grund erlassen. Andernfalls würden AfD-Anhänger, Pegidioten, Identitäre, Reichsbürger etc. bereits mit Hakenkreuzen durch die Innenstädte marschieren. Genau das sollte nicht passieren! Nazis sollten keine Propaganda betreiben dürfen. Nun handelt es sich bei Wolfenstein allerdings um ein antifaschistisches Spiel. Geschädigte Juden sind dort die Helden und machen Nazis platt. Das kann man alles natürlich auch ohne einschlägige Nazisymbole darstellen. Dennoch wird jeder wissen, worum es geht. Bei der deutschen Übertragung der neuen Version ist das aber anders. Sie ist dem rassistischen Zeitgeist nachgebildet: Hitler trägt keinen Schnauzbart. Das ist weniger dramatisch. Allerdings heißt er „Heiler“. Die Juden hingegen wurden nicht von Nazis massakriert, sondern sind eine kriminelle Assofamilie. Im Spiel nennt man sie „Verräter“. No comment!