Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie zu, dass wir Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen.

Suche öffnen
02. Februar 2016 | Autor: Jennifer Gregorian

„Vom Mauerbau zum Bau der Stacheldraht-Grenzen“ - Neuer Spiral-Channel in Köln

Im Mai dieses Jahres wird der erste Spiral-Channel in Deutschland stattfinden. Was es mit diesem außergewöhnlichen Kunstprojekt auf sich hat und wie Sie mitmachen können, erfahren Sie im folgenden Beitrag.

Spiral-Channels // Photo: Vlado Franjević
Spiral-Channels // Photo: Vlado Franjević

Der Künstler, Autor und Kunstvermittler, Vlado Franjević hat die Spiral-Channels (Spiralkanäle) im Jahr 2004 ins Leben gerufen. Dabei handelt es sich um eine Kombination aus land art, künstlerischer Installation, internationalem Dialog und digitaler Präsentation. An ausgewählten Stellen der gesamten Welt wird eine Spirale in die Erde gegraben und dort eine Installation mit Kunstwerken vieler verschiedener Menschen aufgebaut. Spiralkanäle haben bereits in acht europäischen Ländern stattgefunden: in Estland, Serbien, Bosnien und Herzegowina, Liechtenstein, Kroatien, Slowakei, Slowenien und in Italien.

Bildende Künstler aller Genres sind herzlich dazu eingeladen, sich mit einem Werk zu beteiligen. Man muss aber nicht unbedingt bildender Künstler sein: Alle kreativen Seelen können Teil des Sipral-Channel-Projekts werden. Der nächste Channel wird vom 20. Mai bis zum 5. Juni 2016 erstmals in Deutschland, und zwar in Köln zu dem Thema „Vom Mauerbau zum Bau der Stacheldraht-Grenzen“ stattfinden.


Von der Berliner Mauer zum Stacheldrahtzaun

Die Mauer hat viel Leid über die deutsche Bevölkerung gebracht. Mit ihrer Öffnung waren viele Hoffnungen und Ängste verbunden, aber auch Ressentiments. Heute sind so viele Menschen auf der Flucht vor Krieg, Terror, Hunger und Not, wie noch nie. Europa hat vor sich komplett einzuzäunen, da die Flüchtlinge unerwünscht sind. In Bulgarien, Ungarn, Jugoslawien, Griechenland, … haben sich an den Grenzen dramatische Szenen abgespielt und es wird noch schlimmer kommen. Aber in der Zeit zwischen dem Mauerfall und der Flüchtlingskrise 2015 ist auch viel passiert. All das können Sie zum Thema ihres Kunstwerks machen.

Beteiligung am Spiral-Channel in Köln

Und so funktioniert es: Erstellen Sie ein Kunstwerk zu dem genannten Thema. Senden Sie es als Digitalfoto/Design oder Photo in JPEG-Format (für Textbotschaften erforderlich) in der Größe 20x30 Zentimeter (senkrecht oder horizontal) und mit einer Auflösung von 300dpi an vlado@adon.li. Geben Sie als Betreff "Odonien 2016" an. Einsendeschluss ist der 31. März um 0:00 Uhr.