Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie zu, dass wir Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen.

Suche öffnen
26. April 2016 | Autor: SpIn

Versorgungsstärkungsgesetz

Das Versorgungsstärkungsgesetz, auch Gesetz zur Stärkung der Versorgung in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV-Versorgungsstärkungsgesetz – GKV-VSG) genannt,  wurde am 11. Juni 2015 vom Deutschen Bundestag erlassen. Die wesentlichen Bestimmungen traten  23. Juli 2015 in Kraft.
Das Gesetzes soll dazu dienen, die medizinischen Versorgung innerhalb der Bundesrepublik flächendeckend zu optimieren.

Inhalte des Versorgungsstärkungsgesetzes

  • Sicherstellung der ambulanten medizinischen Versorgung
  • Verbesserung des Zugangs zu ärztlichen Leistungen
  • Ausweitung der Leistungsansprüche
  • Förderung innovativer Versorgungsformen
Banner 300x250
Banner 300x250


Kritik am Versorgungsstärkungsgesetz

Kritik erntete die Gesetzesnovelle insbesondere durch niedergelassene Ärzte. Ihnen ist vor allem das Eingreifen des Staates ein Dorn im Auge, welcher die medizinische Versorgung zu einem System der Polikliniken hinlenkt. In dem Kontext gehen sie von einer Verschlechterung der medizinischen Versorgung der Patienten aus. In erster Linie beklagen sie jedoch die Beeinträchtigungen der eigenen beruflichen Situation.