Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie zu, dass wir Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen.

Suche öffnen
12. Mai 2017 | Autor: Jennifer Gregorian

Veganer Apfelkuchen, sehr erfrischend, mit fluffigem Kokosbiskuit, zuckerfrei

Exquisite Kombination aus Apfel und Kokos. Fruchtig, frisch, low carb, nur gesunde Zutaten!

Veganer Apfelkuchen auf  Kokosbiskuit / SpIn
Veganer Apfelkuchen auf Kokosbiskuit / SpIn

Sehr leckerer Kuchen! Dazu ist er frei von Industriezucker und enthält wesentlich weniger Kohlenhydrate als gängige Apfelkuchen. Das wird sowohl durch das Erythrit als auch durch das Kokosmehl gewährleistet. Letzteres sowie das Eiersatzpulver und die geschäumte Sojamilch machen den Teig schön locker und fluffig.

Zutaten Kokosbiskuit

100g Dinkelmehl
50g Kokosmehl
10g Kokosraspeln
15g Lupinenmehl
45g Erythrit
1 Packung Backpulver
2 gehäufte El Eiersatz
2 Tassen Wasser
3 El Rapsöl
200ml Sojamilch
3ml Rapsöl für die Backform

Zutaten Belag

700g Äpfel (geschält und entkernt gewogen)
Saft einer halben Zitrone
15g Erythrit
50ml Agavendicksaft
Zimt



Zubereitung Apfel-Kokos-Kuchen

Veganer Apfelkuchen auf  Kokosbiskuit / SpIn
Veganer Apfelkuchen auf Kokosbiskuit / SpIn

Als erstes wird der Teig zubereitet: Alle trockenen Zutaten in einer Schüssel mischen. Den Eiersatz in einer Tasse mit Wasser vermischen und nachher in die Schüssel geben. Die Tasse erneut mit Wasser füllen, die Reste von dem Eiersatzpulver darin auflösen und ebenfalls in die Schüssel kippen. Die drei Esslöffel Öl dazugeben und das Ganze gut mischen. Sojamilch in einem Topf erhitzen und mit dem Schneebesen aufschäumen. Den Milchschaum anschließend auch der Mischung beifügen und alles vermengen. Eine Backform mit Rapsöl bestreichen, den Teig hinein geben und gleichmäßig verteilen. Der Ofen sollte auf 200 Grad vorgeheizt sein. Nun kann der Biskuit in den Ofen und dort bei Ober- und Unterhitze circa 35 Minuten Backen. 


Während er backt: Äpfel schälen und das Kerngehäuse entfernen. 3/4 der Äpfel klein schneiden und zusätzlich mit dem Zauberstab zerkleinern. Es sollten aber noch paar kleine Stückchen vorhanden sein. Der Masse Erythrit und Zitronensaft beimischen. Die restlichen Äpfel in dünne Viertel schneiden.

Den halbfertigen Teig herausnehmen und mit 30ml Agavendicksaft bestreichen. Den Saft einziehen lassen, dann die pürierten Äpfel gleichmäßig auf dem Kuchen verteilen. Anschließend kommen die Apfelstücke drauf. Das Ganze mit einer ordentlichen Prise Zimt abschmecken. Dann kommt der Kuchen noch einmal für etwa 15 Minuten in den Backofen. Testen Sie selbst, wann er fertig sein könnte, da jeder Herd anders backt.


Danach sollten Sie sich zurückhalten, bis der Kuchen ausgekühlt ist, sonst fällt er beim Anschneiden zusammen. Das tut dem Geschmack nichts an, aber die Optik leidet. Insbesondere, wenn Sie Gäste erwarten, sollten Sie sich gedulden. Dann wird der Apfelkuchen auf Kokosbiskuit ihren Besuch mit Sicherheit überzeugen.