Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie zu, dass wir Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen.

Suche öffnen
27. Juli 2016 | Autor: Alice

Vorstellung: vegan Kampfsport- und FitnessFreak, Alice

Alice spricht über Abnehmen, Gratis-Kalorienrechner, Fitness, Probleme mit Frauenfitness und über Kampfsport, speziell Kickboxen. 

Langhantel und Kurzhanteln / Alice
Langhantel und Kurzhanteln / Alice


Hi Leute,
ich bin Alice aus Köln, 32 Jahre alt, 165 cm groß und ich wiege 67,5 Kilo.
Seit über 10 Jahren trainiere ich bereits Kampfsport. 2013 habe ich mit Krafttraining angefangen. Aktuelle verfolge ich einen Dreiersplitt: 1. Rücken, Schultern, Brust 2. Beine, Po 3. unterer Rücken, Bauch, Bizeps, Trizeps. Ich trainiere 5 bis 6-mal die Woche. An zwei Tagen gehe ich zum Kickboxen. 

Fit und kräftig – der schwierigste Weg

Vor rund einem halben Jahr hatte ich mal gerechnet – das heißt, jeden Tag die Makronährstoffe gezählt – und auf diese Weise 2 Kilo abgenommen. In drei Monaten ist das keine besondere Leistung. Aber ich versuche abzunehmen, ohne an Kraft und Muskelmasse zu verlieren. Das ist schon eine Herausforderung. 

Ich sehe das so: Fett und schwach zu sein, ist die einfachste Variante. Da muss man nur fressen und nichts tun. Darauf folgt dürr und schwach, also hungern und nichts tun, allenfalls noch kotzen. Danach kommt fett und kräftig. Da muss man trotz der Wampe trainieren. Das geht bestimmt ordentlich auf die Gelenke. Gesund, fit und kräftig ist die schwierigste Variante. Und dünn und kräftig, scheidet aus, da nicht umsetzbar. Klar gibt es ausgehungerte Mädels, die paar Muskeln haben, aber richtig Kraft haben die nicht. Jedenfalls habe ich mir – wie immer im Leben – den schwierigsten Weg ausgesucht. Er erscheint mir auch als einzig sinnvoller. 


Keine schweren Gewichte für Mädels 

Bei uns in der Nähe hat neulich ein Fitnessstudio aufgemacht: Dort gibt es eine Abteilung für Männer und eine für Frauen. Das Separatistische finde ich nicht ganz so optimal, aber drüben, also bei den Frauen, sind sind viele Muslima. Für die ist es wahrscheinlich etwas unangenehm, mit Männern zusammen zu trainieren. Ich bin bei den Männern: Bei den Ladys gibt es nämlich nicht genug Gewichte und keine Sandsäcke. Damit meine ich nicht, dass mehr Leute als Gewichte da sind, im Gegenteil: Die freien Hanteln liegen dort arbeitslos rum. Das Problem ist vielmehr, dass die Kurzhanteln bei 1 Kilo beginnen (bei den Männern bei 7) und bei 12 enden. Damit kann ich nichts anfangen. Um Kniebeuge zu machen, finde ich im gesamten Studio nicht ausreichend Hantelscheiben. Na ja, die Mädels sollen sich halt nicht entwickeln, das ist wohl offensichtlich. Zum Glück dürfen Frauen bei den Männern mittrainieren. Ja zum Glück, sonst hätte ich kein Fitnessstudio in der Nähe. Die Option, im Männerstudio zu trainieren, nehmen zwar nur 1 bis 2 Frauen gelegentlich wahr, aber mir soll es egal sein. Vor mir aus könnten alle Außerirdische sein, Hauptsache, es sind ausreichend Gewichte und Geräte vorhanden. 


Kickboxen für Bauch Beine Po?

Dafür gibt es im Frauenstudio ohne Ende Kurse: „Bauch weg“, „Fatburner“, „Fatburner extrem“, „Bauch Beine Po“ usw. Ich habe mir mal ein paar Kurse angesehen und finde dass man beim Aufwärmen für Kickboxen oder MMA, beispielsweise, wesentlich mehr für Bauch, Beine, Po und gegen das Fett tut. Also bin ich zum Kickboxkurs gegangen. Nicht wegen dem Fatburneffekt und dem Nutzen für Bauch, Beine und Po (das sind nur positive Nebeneffekte), sondern wegen dem Sport selbst. Da kann man sich die dämlichen Fatburnkurse sparen. Ach ja, der Kickboxkurs ist auch bei dem Männern. Wie sollte es auch sonst sein?

Allerdings habe nicht sonderlich viel davon erwartet, denn ich war schon mal in einem Fitnessstudio in einem Boxkurs. Der Kurs war nicht wirklich anspruchsvoll. Derzeit war ich auch noch in einem Boxclub. Und die Leute, die seit 10 Jahren im Fitnessstudio geboxt haben, waren nicht so weit, wie diejenigen, die erst ein halbes Jahr im Club waren. Der Kurs war also für den A.... Na ja, nicht ganz, man hat sich immerhin bewegt, also Bauch, Beine, Po. 

Aber von dem Kickboxkurs in der Männerabteilung bin ich positiv überrascht. Es sind wenige Leute, also Männer, dort und wir lernen einzelne Kombinationen ganz präzise. Zum Ende machen wir Sparring. 

Eigentlich wollte ich in dem Fitnessstudio nur Gewichte stemmen und zusätzlich in einem Kampfsportverein trainieren. Da ich jetzt im Sommer viel Zeit mit Freunden draußen verbringe und dazu bald eine OP habe, von welcher ich mich 4 bis 6 Wochen erholen muss, habe ich die Sache mit dem Kampfsportverein auf Herbst verschoben. Der Kickboxkurs im Fitnesscenter sollte allenfalls ein Lückenbüßer sein. Aber nun will ich ihn doch beibehalten. 


Was den weiten Sport anbelangt, habe ich ebenfalls Kickboxen und dazu MMA sowie etwas mit Selbstverteidigung, z. B. Krav Maga, angedacht. Diese Kombination wird in einigen Gyms angeboten. (In dem Gym,in welchem ich vor der Eröffnung des Fitnesscenters war, gab es leider keine Selbstverteidigung. Daher habe ich dort gekündigt. U. A. daher, es gab noch mehr Gründe, wie z. B. die Trainingszeiten usw.) Gleichzeitig interessiere ich mich für ATK. Das wird bei uns in der Nähe aber nur einzeln angeboten. Da bin ich nun ziemlich hin- und hergerissen. Bis Herbst habe ich ja noch Zeit, mich zu entscheiden und paar Vereine abzuchecken.

Ernährung, Abnehmen und Gratis-Kalorienrechner

Soviel zu meiner Betätigung. Nun zur Ernährung: Ich lebe seit rund 18 Jahren vegan und seit 6 Jahren bin ich straight edge. Meine Ernährung ist sehr eiweißreich – ja, vegan und eiweißreich, das geht! Jedenfalls will ich abnehmen. Diesmal auch wieder, ohne Kraft und Muskelmasse einzubüßen. Hauptsächlich will ich den Körperfettanteil reduzieren. Der ist, wenn ich richtig gemessen habe, bei 27.

Als ich das letzte Mal gerechnet habe, hatte ich den kostenfreien Kalorienrechner von Mic's Body Shop als Grundlage. Der Rechner ist sehr detailliert, man kann da ziemlich genaue Angaben zu den Sportarten und vielen weiteren Aspekten machen. Allerdings hat Mic ihn verändert. Erstens kann man nicht mehr online rechnen, sondern er speichert die Daten und schickt einem das Ergebnis zu. Automatisch erhält man dann auch seinen Newsletter, der prinzipiell nicht schlecht ist, aber die Sache ist etwas nervig. Früher konnte man mit dem Rechner nach Belieben experimentieren: Z. B. wie viel darf ich essen, wenn ich fünf mal pro Woche Krafttraining mache und an einem Tag Yoga. Oder wie viel muss ich weglassen, wenn ich nur an drei Tagen trainiere. Oder wie sieht mein Speiseplan aus, wenn ich schnell abnehmen will. All das ist jetzt nicht mehr möglich. Zweitens kam Mic irgendwann auf die Idee, die Menge an Eiweiß nicht mehr auf die gesamte Körpermasse zu beziehen, sondern nur noch auf die fettfreie. Das finde ich etwas mager, im wahrsten Sinne des Wortes. Zudem hat der das Fett so heruntergesetzt, dass man egal was man so vorhat, kaum mehr als 30 Gramm pro Tag essen darf. Und das ist verdammt hart. 


Aber ich habe einen neuen Rechner entdeckt, von ROCKA NUTRITION. Der ist nicht so cool detailliert wie der von Mic, aber auch nicht schlecht. Da darf man dann auch etwas mehr Fett und wesentlich mehr Eiweiß. Ich habe also damit gerechnet, wie ich meine Ernährung zusammenstellen soll, um abzunehmen. Hier die Empfehlung:
151g Kohlenhydrate
160g Eiweiß
46g Fett
1718 Kalorien

Daran will ich mich die nächsten Tage mehr oder weniger halten. Ich werde in meinem Food & Training Diary dokumentieren was ich esse und wie die Makronährstoffzusammensetzung meiner Ernährung aussieht. Auch was das Training angeht, will ich Euch auf dem Laufenden halten.  

Wozu macht die das? Werdet Ihr Euch bestimmt fragen. Hier meine Gründe:
1. Selbstmotivation
2. Ich will andere zu einer gesunden Lebenswiese motivieren.
3. Ich will zeigen, was alles mit veganer Ernährung möglich ist.
4. Ich will Euch beweisen, dass man auch als Frau sehr viel erreichen kann.

Stay strong!
Eure Alice

Hier geht zum nächsten Beitrag: Ergiebige Suppe / MMA / Frauenquote bei den Fußballhooligans