Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie zu, dass wir Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen.

Suche öffnen
03. Oktober 2018 | Autor: SpIn

Tag der Deutschen Spaltung Nr. 4 , Rassismus sei dank

Neonazis spalten das Land und tragen offen rechte Symbole zur Schau. Unbehelligt betreiben sie Volksverhetzung und skandieren rechtsextreme Parolen. Auch Hitlergrüße werden gezeigt. Soviel zur Deutschen Einheit. Aber auch der Widerstand ist erwacht. 

Dunkle Wolken liegen über dem 03.10.2018. Das Fest für die Mitte, in Berlin, bleibt überschaubar. Wieder hatte der Bürgermeister dazu aufgerufen, Flagge zu zeigen gegen Rassismus. Mit mäßigem Erfolg.

WfD ist erneut in Action. WTF ist WfD? Die Abkürzung soll heißen „Wir für Deutschland“. In dem Kontext deklarieren AfD-Anhänger, Identitäre sowie andere Neonazis und Islamfeinde den Tag der Deutschen Einheit zum "Tag der Nation". Die rund 1000 rechtsextremen Demonstranten tragen T-Shirts mit Parolen gegen Muslime, rassistische Plakate und zeigen den Hitlergruß. Dazu skandierten sie "Lügenpresse", "Ausländer raus", "Merkel muss weg" und "Frei, sozial und national". Das ist Deutschland im Jahre 2018. Schon zum vierten Jahr infolge kann man den 3. November als „Tag der Deutschen Spaltung“ bezeichnen. Das Schlimmste aber ist, dass die Neonazis bereits im Bundestag sitzen. 

Aber das Land gehört nicht allein den Nazis: Aktuell machen sie knapp 20 Prozent der Bevölkerung aus. Viele Menschen demonstrierten gegen Hetze und Hass. 

„Rein in die Gaskammer!“ Aggressive Rechtsextreme demonstrieren in Berlin / Video Jüdisches Forum