Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie zu, dass wir Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen.

Suche öffnen
23. November 2013 | Autor: Jennifer Gregorian

SPIRAL-CHANNELS PROJECT

Interview mit Vlado Franjević, dem Begründer künstlerischen Spiralkanäle

2004 begründet der Künstler, Autor und Kunstvermittler, Vlado Franjević, das Spiralkanalprojekt – eine Kombination aus land art, künstlerischer Installation, internationalem Dialog und digitaler Präsentation. Kreative des gesamten Planeten sind herzlich eingeladen, sich zu beteiligen.  

Spiral-Channels // Photo: Vlado Franjević
Spiral-Channels // Photo: Vlado Franjević

An ausgewählten Orten des blauen Planeten wird eine Spirale in die Erde gegraben und dort eine Installation mit Kunstwerken vieler verschiedener Menschen errichtet – so die Kurzbeschreibung des Spiralkanalprojekts, das bereits in fünf Ländern stattgefunden hat.
Initiator der Spiralkanäle ist Vlado Franjević, ein gelernter Maler, Autor, Kunstvermittler und Museumsmitarbeiter, der in mehreren Kunst- wie Literaturverbänden aktiv ist und an diversen Kulturaustauschprojekten und -konferenzen in der ganzen Welt teilgenommen hat.

Franjević, 1963 in Martinac (Kroatien) geboren, absolviert die Schule für angewandte Künste in Zagreb, zieht in die Schweiz und lebt und arbeitet seit 1993 in Triesen (Liechtenstein). Bereits in seinem Heimatdorf fühlt sich der Künstler als Außenseiter und zu etwas Außerordentlichem berufen. Dies hat er mehrfach umgesetzt, nicht zuletzt durch das beispiellose Spiralkanalprojekt. Im Folgenden steht Franjević (VF) Spezialinfo (SPIN) Rede und Antwortet zu dem Projekt (Interview: Jennifer Gregorian).  

SPIN: Wann und von wem wurde das das Projekt gegründet und wer leitet es?

VF: Das Projekt war meine eigene Idee! Nach einer Einladung aus Estland im Jahre 2004, um mich mit einem Projekt zum dortigen Kunstsymposium zu bewerben, hatte ich plötzlich diesen Einfall ... Folglich wurde der erste Spiralkanal in Estland errichtet; Das Thema war „Isolation“. Inzwischen bin ich so etwas wie das Alpha und Omega des Projekts.


SPIN
: Wieso die Spirale?

VF: Die Spirale ist ein Symbol mit der Künstler schon über Jahrtausende arbeiteten. Gerade deshalb kann sie kein Novum sein. Sie ist eben „nichts Besonderes“. Das „Nicht-Besondere“ wiederum ist die spiralförmige Entstehung des Universums selbst ...
Die Spirale hatte in meinem künstlerischen Schaffen immer schon einen gewaltigen Einfluss. Das wusste ich aber lange nicht. Erst als ich aus Estland zurückkam, ging ich all meine dort entstandenen Bilder und Zeichnungen durch, da mich die dortigen Erfahrungen nicht mehr losließen. Ich war sehr überrascht, als ich in jedem zweiten Werk Spiralen n irgendeiner Form entdeckte.

SPIN: Nach welchen Kriterien werden die Orte für die Errichtung von Spiralkanälen ausgewählt?

VF: Energie fließt. Spiralkanalartige Energien zeigen mir und ermöglichen die Orte des Geschehens. Sie führen mich dorthin...

Ansichten der Spiral-Channel / Photos: Vlado Franjević

Sliderbild
Sliderbild
Sliderbild
Sliderbild

SPIN: Was ist der Sinn des Projekts?

VF: In einer Welt voller Unsinn fällt es mir nicht gerade leicht, mir über den Sinn meines (oder überhaupt eines) Projekts Gedanken zu machen sowie darüber zu reden oder zu schreiben.

SPIN: Welche aktuellen Themen werden im Zusammenhang mit den Spiralkanälen behandelt?

VF: Im Allgemeinen arbeiten wir nach dem Motto „Mit Liebe zur Erde“. Die diesjährigen Themen im Speziellen haben eine eher sozioökonomische Bedeutung. In der Slowakei haben wir das Thema: „Krisen der Werte in der Konsumentenkultur“, in Slowenien: „Menschen zu Menschen – Menschen zur Erde“ und in Italien: „Welt zum Verkaufen“.

SPIN: Außerdem hat das Projekt auch eine spirituellen Bedeutung …

VF: Ich möchte auf keinem Fall etwas mystifizieren. Aus Erfahrungen kann ich aber sagen, dass an den Orten, wo die Spiralkanäle entstehen, positive energetische Felder sehr intensiv zu spüren sind. Diese positive Energie ist auch schon im Vorfeld vorhanden, noch vor meiner Reise zu dem entsprechenden Ort, während des Sammelns der Beiträge. Diejenige die dabei sind, sind das mit offenem Herzen und mit dem Glauben, etwas Gutes zu tun. Dem ist auch so: Sie tun das für eine tolle Gemeinschaft. 

Banner 300x250
Banner 300x250


SPIN: Hat die Arbeit mit den Spiralkanälen Sie persönlich in irgendeiner Weise beeinflusst?

VF: Ich glaube nicht unbedingt, dass ich sehr von diesem Schaffen beeinflusst bin. Oder doch? Nun, das ganze macht schon sehr viel Spaß und ich tausche mich mit vielen guten, kreativen, starken Menschen aus. Das formt einen dann schon mit. Ja sicher … Vielleicht nicht unbedingt auf einer bewussten Ebene … 

SPIN: Wo wird die nächste Spirale entstehen?

VF: Die erste in diesem Jahr, bzw. die sechste im Gesamten, wird in der Slowakei stattfinden.

SPIN: Wie kann man bei dem kommenden Spiralkanal mitwirken?

VF: Es gibt einige Möglichkeiten: Zum Beispiel kann man mir kreative Beiträge passend zum Thema in digitaler Form zusenden. Das können gemalte Bilder, Collagen, Fotos, digitale Arbeiten, Gedichte oder Texte sein. Diese werden dann in die Installation integriert.
Eine weitere Möglichkeit besteht darin, das Plakat zur jeweiligen Aktion von meiner Website herunter zu laden und auszudrucken (wenn möglich in der Originalgröße A2). Das Plakat kann man dann an verschiedenen Orten aufhängen, wie zum Beispiel bei bekannten Museen, Galerien etc. Anschließend können die Betreffenden ein Photo von dem Plakat an dem Ort machen, es mit Ort und Datum versehen und es mir als Mailanhang mit dem Betreff: „Mit Liebe zur Erde“ bis Ende Oktober 2013 zusenden.
Wer möchte, kann sich auch selbst mit dem Plakat in den Händen neben einer prominenten Persönlichkeit ablichten lassen und mir das Photo mit dem Namen der abgebildeten Personen, Ort und Datum schicken.


Ich werde alle Fotos online promoten und wenn finanziell machbar, sie in einem Katalog publizieren. Auch am 4. Dezember 2013 kommen die eingereichten Beiträge zur Geltung. Dann werde ich die gesamte Dokumentation meines diesjährigen Schaffens innerhalb der drei EU Länder im Fürstentum Liechtenstein präsentieren. 
SPIN: Vielen Dank, Vlado Franjević. Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg und Kreativität und hoffen, dass sich viele Menschen bei Ihren Projekten beteiligen!

SPIRALKANAL Projekte

Die diesjährigen Spiralkanalprojekte stehen unter dem Motto „SPIRALKANAL - MIT LIEBE ZUR ERDE“.

  1. Slowakei: „Krisen der Werte in der Konsumentenkultur“ (Einsendeschluss: 10.7.2013)
  2. Slowenien: „Menschen zu Menschen - Menschen zur Erde“ (Einsendeschluss 25.7.2013)
  3. Italien: „Welt zum Verkaufen“ (Einsendeschluss 31.8.2013)
  4. Dezember 2013 – Ruggeller Küefer Martis Huus: Abendprogramm mit Dokumentation aller drei Spiralkanalprojekten von 2013.

Einsendungen an: vlado@adon.li
Projekt-Website: www.spiral-channels.net