Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie zu, dass wir Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen.

Suche öffnen
11. Februar 2018 | Autor: Jennifer Gregorian

„Die Merkelnutte, die Dirne der Fremdmächte, lässt jeden rein“

Peter Boehringer (AfD), Euro-Gegner, Islamhasser und rechtsextremer Verschwörungstheoretiker zieht über Merkel, andere Politiker und Flüchtlinge her. Nun lassen sich die Eskapaden nicht mehr leugnen. In dem Kontext stellt sich die Frage: Was ist das für ein Land, in dem solche Exemplare essentielle Posten in der Politik bekleiden?

Peter Boehringer / David M. Reymann / CC-BY-SA 4.0
Peter Boehringer / David M. Reymann / CC-BY-SA 4.0

Erst kürzlich hat AfD-Politiker, Peter Boehringer, die Leitung des Haushaltsausschusses im Bundestag übernommen. Dass es sich um einen rechtsextremen Euro-Gegner, Islamhasser und Verschwörungstheoretiker handelt, hat anscheinend niemanden gestört. Kürzlich kursierten Gerüchte, dass er die Kanzlerin als "Merkelnutte" beschimpft hätte, was er jedoch vehement abstritt. Nun kann er aber nichts mehr abstreiten: Dem Magazin Spiegel liegt eine Mail, vom 9. Januar 2016, mit folgendem Inhalts vor: „Die Merkelnutte lässt jeden rein, sie schafft das ... Dumm nur, dass es UNSER Volkskörper ist, der hier gewaltsam penetriert wird.“ Dabei handle es sich „um einen Genozid, der in weniger als zehn Jahren erfolgreich beendet sein wird, wenn wir die Kriminelle nicht stoppen“. Laut Boehringer sei das die einzige angemessene Sprache in der Situation. „Differenzierte Debatten kann und wird es erst nach dem Sturz Merkels und nach der temporären Grenzschließung für diese 'Bereicherer' wieder geben können! Die Alternative zum Nicht-Widerstand gegen diese Dirne der Fremdmächte ist der sichere Bürgerkrieg, den wir ab spätestens 2018 dann verlieren werden!“


Weitere fragwürdige Äußerungen von Boehringer

Am 29. Dezember 2017, als er bereits Bundestagsmitglied war, schrieb Boehringer folgenden Kommentar zu einer auf Yahoo veröffentlichten News: „Sogar der Mainstream findet die richtigen Worte zu diesem völlig irren Gebaren des Staats, der vor dem kriminellen = koranhörigen = frauenverachtenden Macho-Mob der Surensöhne kapituliert.“

Sigmar Gabriel heißt bei Boehringer: „Sigmar Dumpfbacke Gabriel“. 

Im Dezember 2016 bezeichnete er einen CDU-Parteitag als: „Klatschviehveranstaltung um eine neue Sportpalastrede der Führerin Merkel“.

Deutsche Gesetze finden keine Anwendung / Grundgesetz außer Kraft

Die Rechtsschreib- und Grammatikfehler haben wir, wie im Original, belassen. Dazu geben die Äußerungen Aufschluss über die Psyche des Mannes. Man könnte bei ihm u. a. Misogynie und sexuelle Frustration diagnostizieren. Aber das lassen wir mal und bleiben bei der rechtlichen Perspektive. Wie erwähnt, Abstreiten geht nicht mehr. Jetzt beteuert Boehringer, dass die Mail, in welcher er sich über Angela Merkel auslässt, nur für einen kleinen privaten Teil vorgesehen gewesen sei. Das würde die Sache allerdings nicht besser machen. Das Problem ist seine Gesinnung, der Kreis, an welchen er seine extremistischen Hasstiraden schickt, spielt dabei keine Rolle.


Schade, dass die „Majestätsbeleidigung“ abgeschafft wurde. Ironie beiseite: Schließlich haben wir genügend wirksame Gesetze, die solche Eskapaden verbieten. Ebenso reichen unsere Gesetze dafür aus, keiner faschistischen Organisation den Einzug in den Bundestag zu gewähren. Sie finden nur keine Anwendung. Die AfD möchte das Grundgesetz außer Kraft setzen. Beobachtet man die Ereignisse, könnte man zu dem Schluss kommen, dass sie es bereits getan hat.
Und was sollen Außenstehende über ein Land denken, dass solche Abgeordnete hat?

Quellen: Spiegel, NDR, WDR, Wikipedea