Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie zu, dass wir Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen.

Suche öffnen
29. März 2018 | Autor: Jennifer Gregorian

Kredit zum Vermögensaufbau

Schulden in Vermögenswerte umzuwandeln, ist eine hohe Kunst. Oft ist die Sache widersinnig. Es gibt aber auch Situationen, in welchen man nicht darum herum kommt, auf Kredite zum Vermögensaufbau zurück zu greifen.

Wachstum Geld / apops - Fotolia.com.jpg
Wachstum Geld / apops - Fotolia.com.jpg

Wer das schnelle Geld machen will und einen Kredit aufnimmt, um in volatile Märkte, wie den Aktienmarkt, Kryptowährungen, Binäroptionen oder CFDs zu investieren, wird sehr wahrscheinlich  in der Schuldenfalle landen. Es kann auch gut gehen, das Risiko ist allerdings viel zu hoch. Hierbei empfiehlt es sich, jeden Monat eine kleine Summe beiseite zu legen und diese zu investieren. Miete, Nebenkosten, Versicherungen und Lebensunterhalt bleiben davon unberührt. Es gibt aber Situationen, die eine Kreditaufnahme zum Vermögensaufbau geradezu unumgänglich machen. Diese wollen wir uns jetzt ansehen.

Firmenkredite

Unternehmer nehmen in der Regel Kapital auf, um eine Firma zu gründen, größere Anschaffungen vorzunehmen, neue Filialen zu eröffnen oder das Tätigkeitsspektrum um neue Geschäftsfelder zu erweitern. Das heißt, sie nehmen Geld auf, um daraus neue Werte zu schöpfen. Wenn sie geschickt wirtschaften, gelingt das auch.

Immobilienkredite

In der Regel hat niemand so viel Bares auf der Hand, um eine Immobilie zu erwerben. Also muss ein Kredit her. Wer eine Immobilie in gutem Zustand und in guter Lage erwirbt, wird bald schon schwarze Zahlen schreiben.

Allerdings sollte sowohl bei der Firma als auch bei der Immobilie der Fremdkapital- nicht über dem Eigenkapitalanteil liegen. Denn dann droht die Gefahr der Überschuldung. Außerdem sind die Kreditkonditionen besser, je mehr eigenes Kapital und je mehr Sicherheiten die Kreditnehmer mitbringen.

Fremdkapital in konservative Geldanlagen zu stecken, lohnt sich nicht

Im Jahre 2016 hat die Europäische Zentralbank den Leitzins (EZB) auf null gesenkt. Dementsprechend gering sind konservative Geldanlagen, wie Sparkonten, Festgeldanlagen, Staatsanleihen usw., verzinst. Sie zahlen folglich mehr Kreditzinsen, als Sie Zinsen einnehmen würden. Also, Finger weg!


Kredite für Aktien,  Kryptowährungen, Binäroptionen CFDs – nur was für Zocker

Im Gegensatz zu den Festgeldanlagen handelt es sich hierbei um vielversprechende Investments – zumindest wenn man das notwendige Know-how mitbringt. Aber wie im Eingangstext erwähnt, bergen sie auch ein nicht zu unterschätzendes Risiko. Daher sollten Sie sich hierfür nicht verschulden, sondern nur Geld einsetzen, welches Sie auch verlieren können. Hierfür können Sie monatlich kleine Beträge zurücklegen und diese dann einsetzen.


Damit der Vermögensaufbau schneller von statten geht, sollten Sie nach einem möglichst günstigen Kredit Ausschau halten. Im Anschluss an diesen Beitrag finden sie eine Auflistung preiswerter Kredite.

Günstige Kredite