Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie zu, dass wir Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen.

Suche öffnen
20. März 2016 | Autor: SpIn

Braten ohne Öl

Wir verraten Ihnen hier, wie man ganz ohne Öl oder Fett knusprige Medaillons, braun gebratene Würstchen oder lecker angebratenes Gemüse hinbekommt.

Champignons und Weizeneiweiß-Schnetzel ohne Öl angebraten. / SpIn
Champignons und Weizeneiweiß-Schnetzel ohne Öl angebraten. / SpIn

Gekochtes Gemüse schmeckt oft fad. Und ganz gleich ob Sie Fleischesser, Vegetarier oder Veganer sind, Steaks und Schnetzel schmecken nur, wenn sie schön braun gebraten sind. Das Ganze muss aber nicht auf die Hüften schlagen. Es gibt nämlich einen einfachen Trick, wie man ganz ohne Öl und Fett Gemüse, Medaillons, Würstchen, Steaks, Schnetzel, Tofu, … anbraten kann. Hierfür brauchen Sie lediglich eine gute Pfanne und ein bis drei Champignons.

Und so geht es: Stellen Sie die Pfanne auf die Herdplatte und schneiden Sie die Champignons in kleine Stücke. Geben Sie die Dinge, die Sie anbraten möchten, gleichzeitig mit den Champignons in die vorgeheizte Pfanne. Wenden Sie das Ganze, hin und wieder bis es von allen Seiten braun gebraten ist. Sie werden begeistert sein!

Wie kommt es, dass Champignons solch eine Wirkung haben? Die Erklärung für dieses Phänomen ist simpel: Diese Pilze bestehen zu einem großen Teil aus Wasser. Dazu enthalten sie auch eigenes Fett – zwar einen sehr geringen Anteil, aber der reicht völlig aus. Wenn sie erhitzt werden, verlieren sie das Wasser mitsamt dem Fettanteil. Beides ergießt sich in die Pfanne und mischt sich unter die anderen Zutaten, so dass auch diese in der Flüssigkeit leicht schmoren und braten.


Diese Methode hat neben dem geringeren Fettanteil noch zwei weitere Vorteile: 1. Die Champignon-Flüssigkeit gibt dem ganzen Gericht einen leckeren Geschmack. 2. Champignons sind sehr gesund, sie beinhalten viel Protein und viele Vitamine bei einer geringen Kaloriendichte.

Auf dem Bild sehen Sie Geschnetzeltes aus Weizeneiweiß mit Champignons angebraten. Die Schnetzel sind bereits goldbraun und es ist nichts angebrannt. Wir haben diese Methode bereits mit verschiedenen Zutaten getestet und können sie nur wärmstens weiter empfehlen.