Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie zu, dass wir Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen.

Suche öffnen
14. August 2015 | Autor: SPIN

Arbeitslosigkeit

Die Bezeichnung Arbeitslosigkeit kam in Deutschland innerhalb der Wirtschaftskrise von 1890 auf.
Heute gilt hierzulande eine Person gemäß § 16 des Sozialgesetzbuches III (SGB III) als arbeitslos, sobald sie erwerbsfähig (vom Alter dem Gesundheitszustand etc.) ist, aber keiner bezahlten Arbeit nachgeht (Verlust der Arbeitsstelle, findet keine Stelle etc.).